Linsen
Image by Nadine Shaabana, shared on Unsplash

Linsen sind runde Scheiben aus einem transparenten Material (typischerweise aus Glas), deren eine oder beide Oberflächen gekrümmt sind, so dass die Lichtstrahlen mit Hilfe der Brechung geeignet umgelenkt werden.

Unser Auge erzeugt mit Hilfe einer Linse ein scharfes Bild auf der Netzhaut. Dort wo die Augenlinse an ihre Grenzen kommt, helfen uns zusätzliche Linsen, die Brillengläser, trotzdem ein scharfes Bild zu sehen.

Optische Instrumente wie das Mikroskop oder das Teleskop funktionieren dank Linsen und erzeugen Bilder, die wir sonst nie sehen könnten.

Linsen werden auch in Scheinwerfern und Strahlern eingesetzt, indem sie die Lichtstrahlen z.B. geeignet bündeln.

Grundsätzlich gibt es auch Linsen für andere Wellenarten. Deren Funktionsweise entspricht aber derjenigen der optischen Linsen.

Linsenformen

Verschiedene Typen von Linsen (Sammellinsen, Zerstreuungslinsen)
Verschiedene Typen von Linsen: Sammellinsen sind in der Mitte breiter als aussen. Streulinsen sind dagegen in der Mitte dünner als aussen.

Grundsätzlich wird zwischen Sammellinsen und Streulinsen unterschieden. Sammellinsen sind in der Mitte dicker als aussen (“bauchig”). Sie vereinen (fokussieren) die parallelen Lichtstrahlen hinter der Linse im Brennpunkt. Die Augenlinse ist eine Sammellinse. Auch Brillen für Weitsichtige, Lupen, Mikroskope und Teleskope bestehen aus Sammellinsen.

Streulinsen sind in der Mitte dünner als aussen und sie zerstreuen parallele Strahlen von der optischen Achse weg. Wichtigstes Anwendungsbeispiel ist die Brille für Kurzsichtige.

Fresnel-Linsen sind flache Linsen, deren “gerippte” Oberfläche speziell gefertigt ist. Die Lichtstrahlen treffen auf die unebene Oberfläche so auf, dass sich die Linse wie eine Sammel- oder Streulinse mit Brennpunkt verhält.

Aufgabensammlung

  • Konstruktion der Bilder (0012)